Herzlich Willkommen

Wir heißen Sie recht herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Feuerwehr Teningen. Hier Erfahren Sie alles rund um die Arbeit der Feuerwehr in Ihrer Gemeinde. Die Feuerwehr Teningen besteht seit 1975 aus den Abteilungen Teningen, Köndringen, Heimbach & Nimburg-Bottingen

Home

Die letzten Einsätze

22.05.2016  THL - Öl / Gefahrgut  in Teningen, Emmendinger Str.  
19.05.2016  THL - Öl / Gefahrgut  in Nimburg, Otto-Lilienthal-Str  
17.05.2016  Kleinbrand B  in Teningen, Riegeler Str.  
16.05.2016  Mittelbrand  in Teningen, Rheinstr.  

Brand im Keller der Teninger Seniorenwohnanlage

BZ 17.05.2016Schnell gelöscht hat die Feuerwehr Teningen einen Brand im Keller der Seniorenanlage der Arbeiterwohlfahrt. Durch den Einsatz war die L 114 fast zwei Stunden blockiert, zum Schluss nur einspurig. Verletzt wurde niemand.

Schrecken am Pfingstmontag: Starke Qualmschwaden schlugen aus dem Keller der Teninger Seniorenwohnanlage an der Rheinstraße. Die Feuerwehr Teningen hatte den Brand, der gegen 15.15 Uhr gemeldet wurde, aber schnell unter Kontrolle. Menschen kamen nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei nicht zu Schaden. Den Sachschaden schätzt die Polizei vorerst auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag, die Brandursache wird noch ermittelt.

Ein Anrufer hatte der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst gemeldet, dass es in der Seniorenwohnanlage in Teningen an der Rheinstraße brenne. Es stellte sich heraus, dass in einem der Kellerräume ein Brand ausgebrochen war, der zu einer starken Rauchentwicklung führte. Der Brandherd befand sich in einem Kellerabteil in einem betonierten Kellerraum, so die Polizei.

Weiterlesen...

"Wir sind eine gemeinsame Feuerwehr"

Dank für Einsätze und Qualität / Bürgermeister Hagenacker verteidigt Gemeindevollzugsdienst auch im Blick auf den Brandschutz.

BZ 26.04.16-1

Die Geehrten: Walter Hügle, Lothar Brubpach, Paul Jöhle, Rainer Engler, Cornelia Fichtmüller, dahinter Kreisbrandmeister Jörg Berger, Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker, Gesamtwehrkommandant Lars Stukenbrock, Swen Schwaab, Bettina Hübner, Heike Rheinschmidt, Andreas Höfflin und Martin Enderlin.
Foto: Aribert Rüssel

TENINGEN-NIMBURG. Bei der Hauptversammlung der Gesamtwehr Teningen sprachen alle Abteilungen Gesamtwehrkommandant Lars Stukenbrock das Vertrauen für weitere fünf Jahre aus. Entscheidend für seine erneute Kandidatur war die gute und offene Zusammenarbeit aller Abteilungen und dem Ausschuss. "Ohne diese Voraussetzung könnte ich solch eine Aufgabe nur schwerlich wahrnehmen, dafür auch in Zukunft meinen Dank", so Stukenbrock.

Der Grundsatz: "Wir sind eine Feuerwehr" offenbarte sich auch in seinem Tätigkeitsbericht. Insgesamt verfügt die Gesamtwehr über 162 aktive Feuerwehrangehörige, inklusive der 23 Mitglieder des Spielmanns- und Musikzugs der Abteilung Köndringen. 24 weibliche Mitglieder gehören dazu. Da die Teninger gute Erfahrungen mit Quereinsteigern mittleren Alters gemacht haben, wollen sie diese Gruppe speziell ansprechen. Dazu soll am 6. Mai eine Veranstaltung stattfinden.

Weiterlesen...

Die enge Bebauung birgt Probleme

Bei der Übung in der Nimburger Poststraße kam zu den "üblichen" Herausforderungen noch der Platzmangel.

BZ 26.04.16-2TENINGEN-NIMBURG. "Es ist von vornherein klar, dass diese Hauptübung hier in der Nimburger Poststraße angesichts der beengten Zufahrtswege eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte ist", erklärte Oberbrandmeister Walter Hügle, der diesmal als Gästebetreuer den Ablauf der Übung erklärte. Pünktlich um 16 Uhrsetzte sich ein Szenario in Bewegung, das nah an der Realität erahnen ließ, wie schwierig der Ernstfall ausfiele.

Das Übungsobjekt war ein ehemaliger landwirtschaftlicher Betrieb: Wohnhaus, Schopf und Stall sind eng miteinander verbaut, es ist nur schwer von allen Seiten zugänglich. Der Hauptzugang ist nur über eine enge Straße erreichbar – sollten dann dort noch Autos parken, ist ein Durchkommen für die Rettungsfahrzeuge kaum mehr möglich. Daneben besteht nur die Möglichkeit, über einen Fußweg seitlich oder über eine Stalltüre eines Nachbargebäudes in den hinter dem Schopf liegenden Garten zu gelangen.

Weiterlesen...
Zum Seitenanfang