Herzlich Willkommen

Wir heißen Sie recht herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Feuerwehr Teningen. Hier Erfahren Sie alles rund um die Arbeit der Feuerwehr in Ihrer Gemeinde. Die Feuerwehr Teningen besteht seit 1975 aus den Abteilungen Teningen, Köndringen, Heimbach & Nimburg-Bottingen

Home

Die letzten Einsätze

26.01.2015  THL - Technische Rettung  in Teningen. Martin-Luther-Str.  
21.01.2015  THL - Öl / Gefahrgut  in Heimbach, Köndringer Str.  
17.01.2015  THL - Allgemein  in Nimburg, Langstr.  
06.01.2015  Kleinbrand A  in Teningen, Maiwaldstr.  

News Deutscher Feuerwehrverband

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Jahrzehnte im Einsatz

BZ 26.01.2015Karlheinz Albrecht und Erwin Froß bei der Feuerwehr geehrt.

TENINGEN (arr). "Eine über Jahrzehnte dauernde Hingabe im uneigennützigen Dienst für den Nächsten ist nichts, was man mit Worten beschreiben kann", sagte Abteilungskommandant Lars Stukenbrock zur Verabschiedung von zwei Feuerwehrkameraden in die Altersmannschaft, die mit der Vollendung des 65. Lebensjahres erfolgt.

Karlheinz Albrecht trat am 1. November 1975 mit 15 Jahre in die Jugendfeuerwehr ein. Nun nach fast 50 Jahren wurde er in die Altersmannschaft verabschiedet. Er war langjähriger Maschinist auf dem Tanklöschfahrzeug. 1970 bis 1972 erwarb er das Leistungsabzeichen. 2006 wurde er mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes in Gold ausgezeichnet.

Erwin Froß trat am 1. Dezember 1972 im Alter von 18 Jahre in die Feuerwehr ein. Von 173 bis 1975 erwarb er das Leistungsabzeichen. Von 1975 bis 1986 verpflichtete er sich zusätzlich zum Dienst im Katastrophenschutzzug. Er war einer der ersten die auf dem Gerätewagen-Gefahrgut geschult wurden. Außerdem bescheinigte Stukenbrock ihm eine große Erfahrung als Atemschutzgeräteträger in seinem Dienstgrad als Löschmeister. 2013 erhielt die Auszeichnung mit Ehrenzeichen in Gold.

Quelle: Badische Zeitung

 

Jugendarbeit als Fundament

TENINGEN. Wie sehr die Feuerwehr und vor allem deren freiwilligen Einsatzkräfte wieder gebraucht wurden, offenbarte sich bei der Hauptversammlung eindrucksvoll in der von Gesamtwehr- und Abteilungskommandant Lars Stukenbrock vorgestellten Einsatzstatistik. 2014 wurde die Abteilung Teningen zu 47 Einsätze gerufen.

Stukenbrock betonte ausdrücklich auch die gute Unterstützung der Abteilungen Köndringen, Nimburg und Heimbach, insbesondere bei den Unwettern im Juli. "Es wäre unmöglich gleichzeitig 25 Einsatzstellen abarbeiten zu können". Dankbar waren sicherlich auch die vier verletzten Personen, die gerettet werden konnten. Kompetenz erwies die Feuerwehr ebenfalls bei zwei Gefahrguteinsätzen. Bei einer Firma im Teninger Gewerbegebiet Rohrlache war durch einen Gabelstaplerfahrer ein Fass beschädigt worden, wodurch eine ätzende und giftige Flüssigkeit auslief. Diese galt es fachgerecht zu beseitigen und zu entsorgen. Geholfen wurde auch bei einem Kaminbrand, einem Verkehrsunfall und einem Containerbrand. Insgesamt wies die Statistik 63 Einsatzleistungen bei elf Kleinbränden, 22 technische Hilfeleistungen, eine technische Rettung, zwei Gefahrgutunfälle, elf Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen und 16 Sicherheitswachen aus.

Weiterlesen...

Mehr als 440 Stunden im Einsatz

Feuerwehrabteilung Köndringen zieht Bilanz / Musiker blicken auf eine aufregende Konzertreise nach Griechenland zurück.

TENINGEN-KÖNDRINGEN. Schick und mit Musik empfing die Feuerwehrabteilung Köndringen ihre Gäste zur Hauptversammlung. Schick, da alle Mitglieder ihre neue Uniform präsentieren konnten. Und mit Musik, weil wie gewohnt der Spielmanns- und Musikzug die Versammlung eröffnete.

Abteilungskommandant Claus Huber begrüßte neben den Vertretern der Gemeinde auch einige Bürger und Vereinsvertreter. Mit 15 Einsätzen, die in etwa den jährlichen Durchschnitt darstellen, wurde erneut gezeigt, wie wichtig die Feuerwehr vor Ort ist. Insgesamt waren es allerdings 23 Einsätze, da die Abteilungswehr auch ein Bestandteil der Gesamtwehr ist. Dies ist nicht nur bei zunehmender Zahl von Einsätzen wegen Unwetter von besonderer Bedeutung. Schichtarbeit und einige andere gesellschaftlichen Veränderungen bedingen andere personelle Konzepte, um die Einsätze weiterhin zu garantieren.

Weiterlesen...
Zum Seitenanfang